Hinrichtungen

Zum Tode verurteilter Minderjähriger im Ardabil Gefängnis spurlos verschwunden!

25. November 2009

Nachforschungen im Fall Ne’mat Safavi, einem Minderjährigen, der mit 16 Jahren wegen der Anschuldigung der Homosexualität vom Staatsanwalt in Ardabil nach einer Verhandlung vor dem Jugendgericht zum Tode verurteilt wurde ergaben, dass es keine Hinweise darauf gibt, dass er im Stadtgefängnis inhaftiert ist. Es wurde erwartet, dass er sich in der Jugendstrafanstalt des Ardabil Zentralgefängnisses befindet, doch die Aussagen der Justizbehörden, die dies verneinen, lassen die Sorge um seinen Zustand steigen.

Fünf Gefangene, unter ihnen eine junge Frau, gehängt

29. Oktober 2009 

Die Henker des iranischen Regimes haben am 21. Oktober, 5 Gefangene des Evin Gefängnisses gehängt. Unter den Gefangenen befand sich auch die 28 jährige Soheila Ghadiri.

Soheila Ghadiris Todesurteil wurde aufgehoben, nach dem die Familie des Opfers die Straferlassung erreicht hatte. Saeed Mortazavi, auch bekannt als Richter Mortazavi, ehemaliger Generalstaatsanwalt von Teheran, Verantwortlicher für die Folter und Hinrichtungen von tausenden Gefangenen, öffnete ihren Fall erneut, was eventuell zu ihrer Exekution geführt haben wird, obwohl es so viel Mühe gekostet hatte ihre Leben zu retten.

Sie ist die vierte Frau die in den letzten 25 Tagen von dem Regime gehängt wurde. Das Beharren der Mullahs auf die Ausführung dieser barbarischen Urteile hat nichts mit den angeblichen Verbrechen der Gefangenen zu tun, als vielmehr die Atmosphäre von Angst und Terror, vor allem bei jungen Frauen und Jugendlichen, die ihre Entschlossenheit das Regime zu stürzen und Demokratie einzuführen und den Menschen ihre Souveränität zu geben während der nationalen Aufstände in den vergangenen Monaten gezeigt haben, zu intensivieren.

 

Hinrichtung von 16 Menschen in verschiedenen Städten in den letzten Tagen

16. Mai 2009 

Das Iranische Regime lies In den letzten 6 Tagen 16 Gefangene in Teheran, Isfahan, Shiraz, Kerman, Khash und Zahedan hängen.

Nach Berichten aus dem Iran wurden am Dienstag, den 12. Mai 2009, zwei Gefangene mit dem Namen Mohsen Sadeghi, 35 und Reaz Choupani, 40 im zentraliranischen Gefängnis Isfahan gehängt. Eine 37 Jahre alte Mutter von zwei Kindern mit dem Namen Maryam Rezaipour wurde in Einzelhaft verlegt und wartet seit dem 10. Mai auf ihre Hinrichtung.

Am 10. und 11. Mai wurden drei weitere Personen im gleichen Gefängnis gehängt. Ihre Namen waren Mahmoud Karimi, 27, Hossein Bageri, 32 und Alireza Mohammadi, 35.

Die folgenden Menschen wurden ebenfalls in den letzten sechs Tagen hingerichtet:Am 11. Mai wurden zwei Gefangene, Mohammad Mehdi Kh. Und Reza Gholi S. im Zadeahn Gefängnis gehängt (ISCA Nachrichten, 11. Mai 2009).Am 9. Mai wurden zwei Gefangene, von denen nur die Initialen A.M., 29 und A.R, 36 bekannt wurden, im Adelabad Gefängnis in Shiraz gehängt.Am 7.Mai wurde ein 24 Jahre alter Mann im berüchtigten Evingefängnis in Teheran gehängt.

Weiterlesen...

Drei Gefangene in Isfahan gehängt

16. Mai 2009 

Das iranische Regime hat drei Männer im Dastgerd Gefängnis in der zentraliranischen Stadt Isfahan hingerichtet und drei weitere Gefangene, darunter eine Frau, warten auf ihre Hinrichtung. Dies wird aus dem Iran berichtet. Zwei Gefangene mit dem Namen Hussein Bagheri, 32 und Alireza Malekmohammadi, 35, wurden am Montag in den frühen Morgenstunden gehängt. Mohamood Karimi folgte am Sonntag.

Das Iranische Regime veröffentlicht keine Zahlen über Hinrichtungen, aber die Anzahl der Hinrichtungen dürfte sich seit Beginn des Jahres auf über 175 Menschen belaufen.

 

Das iranische Regime hat vier Frauen und fünf Männer hingerichtet

9. Mai 2009 

Die Henker des Iranischen Regimes haben sowohl vier Personen im Teheraner Evingefängnis gehängt, darunter eine 30 Jahre alte Frau, sowie fünf weitere Perosnen in der südiranischen Stadt Kerman. Das berichteten staatliche Medien am Donnerstag.

Die staatliche Tageszeitung IRAN berichtete, dass vier der neun Gehängten vom Mittwoch, Frauen sind. Fünf weitere Personen wurden in der Stadt Kerman gehängt, berichtet die Nachrichtenagentur Fars. Wann die Personen hingerichtet wurden, geht aus dem Bericht nicht hervor. In Teheran wurden Hamid Mohammadi, Safarali Nassiri, Hosseinali Robatseyli und Zeinab Nazarzadeh an den Galgen geführt.

Zeinab Nazarzadeh wurde vor der Hinrichtung Dienstagnacht in eine Einzelzelle des Evingefängnis verlegt. Bemühungen der Familie und seiner Freunde, ihr Leben zu retten, scheiterten.  Sie wurde in den frühen Morgenstunden nach zwei Jahren Haft gehängt. Ihre Mutter starb zwei Monate zuvor.

Das Iranische Regime veröffentlicht keine offiziellen Statistiken über Hinrichtungen. Die Anzahl der Hinrichtungen 2009 beläuft sich nach Zählungen auf 170.