Hinrichtungen

EU: Alarmierende Zunahme der Hinrichtungen im Iran

Ashton-1502. Mai 2011
Europäische Union bedauert die erneute Hinrichtung von Minderjährigen.
Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton hat am 29. April die im Iran angewandte Praxis der öffentlichen Hinrichtungen durch Strangulierung erneut verurteilt und brachte das Bedauern der Europäischen Union zum Ausdruck, dass unter den jüngsten Hinrichtungsopfern mindestens zwei Minderjährige waren. Die Hinrichtung von Minderjährigen, so Ashton, laufe den völkerrechtlichen Verpflichtungen des Iran zuwider.Offiziellen Angaben zufolge wurden am 20. April zwei junge Männer, die im Alter von 17 Jahren zum Tode verurteilt worden waren, in der südiranischen Stadt Bandar-Abbas öffentlich durch Erhängen hingerichtet.

 

2 Oppositionelle hingerichtet

Die beiden Hingerichteten waren Anhänger der Volksmojahedin und wurden wegen ihres Besuches in Camp Ashraf hingerichtetDas iranische Regime hat in den frühen Morgenstunden zwei Mitglieder der oppositionellen Volksmojahedin hingerichtet, die im Zusammenhang mit dem Aufstand im Sommer 2009 festgenommen worden waren. Das Fernsehen der fundamentalistischen Diktatur berief sich auf die Staatsanwaltschaft von Teheran. Die Todesurteile wegen Moharebeh gegen Jafar Kazemi (47) und Mohammad Ali Haj-Aghai (62) war im vergangenen Mai in einem Berufungsverfahren bestätigt worden.

Weiterlesen...

Ali Saremi hingerichtet

Der 62jährige Saremi war mehr als 23 Jahre vor und nach 1979 politischer GefangenerMit bedauern haben wir heute die Nachricht erhalten, dass heute Morgen Mohammad Ali Saremi trotz internationalem Druck und Protest seitens Menschenrechtorganisationen wie Amnesty International durch das klerikale Regime im Iran erhängt wurde.

Weiterlesen...