Hinrichtungen

Am Dienstag, den 28. Januar wurde im Morgengrauen ein 44 Jahre alter Häftling öffentlich in Qazvin erhängt. Staatliche Medien haben, um eine Atmosphäre des Schreckens zu erzeugen, Bilder dieses Verbrechens weit verbreitet.

 

Am 27. Januar  wurden im Qezelhesar-Gefängnis in Karaj sieben Häftlinge kollektiv erhängt. Die Henker brachten einen von ihnen, der vor der Hinrichtung ohnmächtig geworden war, zum Bewußtsein zurück, um ihn dann sofort zu erhängen.

 

 

Am Abend des Samstags, des 25. Januar, wurden ein Häftling im Evin-Gefängnis und vier in dem Gefängnis von Sanandaj erhängt. In der Zwischenzeit wurde in Sanandaj noch ein Häftling erhängt.

 

Am 23. Januar wurden sieben Häftlinge in Kermanshah, am 2. und 3. Januar sieben im Zentralgefängnis von Bandar Abbas, sowie am 20. Januar ein 27jähriger junger Mann mit zwei weiteren Häftlingen im Zentralgefängnis von Zahedan erhängt. In der dritten Woche des Monats wurde die Hinrichtung von drei Häftlingen aus den Dörfern Delfan und Malayer bekannt gegeben. 

 

Außerdem wurden vom 6. bis zum 15. des Monats 40 Häftlinge erhängt.