Hinrichtungen

Montag, 4. November 2013

Im Morgengrauen am Montag, dem 4. November, richteten die Henker des Mullahregimes den kurdischen politischen Häftling SchirkoMoarefi, 33, aus der Stadt Baneh im westlichen Iran, hin, nachdem er 5 Jahre Haft und Folter in den mittelalterlichen Verliesendes Regimes in Saqqez erduldet hatte
Der Richter der Mullahs verweigerte Schirko den ihm zustehenden fairen Prozess und verurteilte ihn wegen “Moharebeh” (Feindschaft gegen Gott) und Unterstützung derOrganisation Komalah zum Tode
Internationale Organisationen wie Amnesty International hatten zur Aussetzung dieses schockierenden Urteils aufgerufen.
Die Hinrichtung von Schirko Moarefi kommt nur 9 Tage nach der Erhängung von 18kurdischen und belutschischen politischen Häftlingen in den Gefängnissen von Zahedan, Urumieh und Salmas wegen “Moharebeh”.
Die kurdischen politischen Häftlinge Habibollah Golparipour, 29, und Resa Ismael(Mamadi), 34, wurden wegen “Moharebeh” hingerichtet.

Inzwischen droht zwei weiteren kurdischen politischen Häftlingen, Sanyar Moradi, 25, undLoghman Moradi, 27, die Hinrichtung im Gefängnis von Gohardascht

.