Gefangene

Politischer Gefangener nach sechs Tagen im trockenen Hungerstreik in kritischem Zustand

Der Gesundheitszustand des politischen Häftlings Majid Tavakoli, einem Studenten der Technischen Universität in Teheran, wurde am sechsten Tag seines trockenen Hungerstreiks kritisch. Er ist noch immer in Einzelhaft im Block 240 des Evin Gefängnisses, hat Magenbluten und ist nicht in der Lage zu sprechen. Aus Protest gegen seine Verlegung in eine Einzelzelle trat er am 23. Mai in Hungerstreik. In diese Zelle wurde er verlegt, nachdem er sich geweigert hatte, einen Buß-Brief zu schreiben und sich gegen den Druck des Staatsanwalts der Mullahs, Jafari Dowlatabadi, wehrte, beim Obersten Führer des Regimes, Ali Khamenei, um Gnade zu bitten.Majid Tavakoli, ein Studentenaktivist der Technischen Universität, ist aufgrund anhaltender physischer und psychischer Folter unter erschwerten Bedingungen in Einzelhaft mehrfach erkrankt. Er leidet auch an einer Lungeninfektion.Der physische Zustand der Mutter von Majid Tavakoli, die mit ihrem Sohn zusammen in Hungerstreik getreten ist, verschlechtert sich ebenfalls.Majid war bereits 2007 und 2008 verhaftet worden und verbrachte mehr als 18 Monate im Gefängnis.

Majid Tavakolis Mutter befindet sich im Hungerstreik

Der inhaftierte Student der Amir Kabir-Universität Majid Tavakoli wurde in Einzelhaft verlegt und setzt seinen am 22. Mai 2010 begonnenen Hungerstreik fort.

In einem Interview mit Rooz Online bestätigte Majid Tavakolis Mutter, dass sie ebenfalls in den Hungerstreik getreten ist. Sie sagte: „Ich begann meinen Hungerstreik an dem Tag, an dem Majid seinen begann, und ich habe seitdem nichts gegessen. Ich werde meinen Hungerstreik so lange fortsetzen, bis ich Nachricht von meinem Sohn bekomme und seine Stimme hören kann.“

Majids Bruder Ali Tavakoli äußerte sich zum Zustand seines Bruders wie folgt: „Majid hat seinen trockenen Hungerstreik am 22. Mai begonnen. Wir wissen immer noch nichts genaues über den Grund für den Hungerstreik. Unsere größte Sorge ist, dass sein Hungerstreik wegen Majids körperlicher Verfassung für seine Gesundheit sehr schädlich und gefährlich werden kann. Einer von Majids Freunden hat berichtet, dass Majid stark hustet und nichts trinkt.“

„Majid leidet an einer Lungenkrankheit. Die Ursache für diese Krankheit ist die lange Einzelhaft von seiner Verhaftung am 7. Dezember 2009 bis zum Ende des Monats Farvardin (etwa 20. April 2010). Als Majid in Abteilung 240 von Evin war, wurde er ständig in die Gefängnisklinik gebracht und medikamentös behandelt.“

Weiterlesen...

Politische Gefangene in Evin treten aus Solidarität mit Majid Tavakoli in den Hungerstreik

Mehrere politische Gefangene in Evin haben sich mit Majid Tavakoli solidarisch erklärt und sind ebenfalls in den Hungerstreik getreten.

RAHANA zufolge gab einer der im Hungerstreik befindlichen Gefangenen die Nachricht bekannt und kritisierte gleichzeitig das illegale Vorgehen der Gefängnisbeamten. Er forderte sie auf, mit ihren Kritikern toleranter umzugehen.

Majid Tavakoli ist Student an der Amir-Kabir-Universität. Er hatte gegen die Ergebnisse der Präsidentschaftswahl vom vergangenen Jahr protestiert. Sicherheitskräfte hatten ihn [vor wenigen Tagen] für eine vorgesehene Dauer von 20 Tagen in Einzelhaft verlegt, weil er dagegen protestiert hatte, dass Gefangene mit verbundenen Augen einem Vertreter der Staatsanwaltschaft vorgeführt wurden, als dieser am Sonntag das Gefängnis besuchte.

Weiterlesen...

Brief von einem politischen Gefangenen, Ali Saremi nach dem er zum tode Verurteilt wurde, an das iranische Volk

21.Mai.2010 - Im Namen Gottes

Alle ehrlichen Menschen, die ihrem Pakt mit Gott treu blieben Und andere warten noch darauf zu sterben.

Und ich? Ich warte immer noch!

Jedes Recht, das mit Füßen getreten wird, verursacht Widerstand, und die Unterdrücker sind zur Unterdrückung gezwungen.

Liebe Landsleute,in einem Interview mit dem Magazin Panjareh, dass in der staatlichen Zeitung Keyhan abgedruckt wurde, hat Teherans Staatsanwalt-Dowlatabadi mir vorgeworfen, ich hätte Verbindungen mit dem Wiederstand. Als Datum meiner Verhaftung wurde September 2009 angegeben – wenige Monate nach der Präsidentschaftswahl.

Weiterlesen...

“Politisches Fasten” der politischen Gefangene in Abteilung 350 von Evin-Gefangnis dauert an

21.Mai.2010 - Politische Gefangene in Evins Abteilung 350 haben angekündigt, ihr politisches Fasten am Donnerstag und Montag fortsetzen zu wollen.

 Folgend auf ein früher abgegebenes Statement haben die politischen Gefangenen in Abteilung 350 des Evin-Gefängnisses angekündigt, dass sie am 21. Mai ihr politisches Fasten beginnen werden, dass bis zum 12. Juni, dem ersten Jahrestag der Präsidentschaftswahl 2009, andauern wird.

Richter erhalten Anweisungen für Urteile gegen Ashura-Häftlinge

20.Mai.2010 - Richter am Revolutionsgericht haben ihre Urteile gegen Demonstranten des Ashura-Tages (27. Dezember 2009) auf der Grundlage von Anweisungen gefällt, die keinen Freispruch zulassen. Ein Anwalt erfuhr kürzlich bei einem Besuch im Revolutionsgericht von Richter Salavati, dass die Richter Anweisungen über die Urteile gegen Demonstranten erhalten hätten, die am Tag Ashura verhaftet wurden. Die Richtlinie sieht vor, dass der Richter eine Mindeststrafe von einem Jahr verhängt, selbst wenn der Angeklagte außerhalb der Schauplätze der Zusammenstöße verhaftet wurde. Die Richter sind angewiesen, keine der an Ashura verhafteten Personen freizusprechen.

Weiterlesen...