Frauen

Schwester Shiva

 

Manchmal wirst Du gezwungen, Worte zu benutzen, an die Du in Wahrheit nicht glaubst, wie „Held“. Ich war immer dagegen Helden zu schaffen oder sie zu preisen. Für mich ist ein Held jemand, der ein Idol oder ein Vorbild ist, das keine Fehler hat. Aber jeder Mensch hat Fehler, die ihn oder sie disqualifizieren, ein Held zu sein; das Gleiche gilt für all die Helden, von denen wir lesen in Geschichten, weil wir wirklich nicht viel wissen über ihr wirkliches, persönliches Leben. Aber manchmal fühlt man sich doch genötigt, diese Worte zu benutzen, obwohl man gegen sie ist. Denn ab und zu findet man Menschen, die sogar mit ihren Fehlern nichts anderes als Helden genannt werden können, so wie Schwester Shiva.

Weiterlesen...

Du lehrtest mich, nicht zu zerbrechen, Vater

Die Menschenrechtsaktivistin Shiva Nazar Ahari hat zwei Jahre lang den Vatertag nicht zuhause gefeiert. Im letzten Jahr, als sie in Abteilung 209 des Evin-Gefängnisses einsaß,  benutzte sie Stift und Papier, die ein Beamter nach einem Verhör in der Zelle zurückließ, um einen Brief zum Vatertag zu schreiben, den sie ihrem Vater nach der Entlassung gab.

Am Muttertag war ich nicht da, um die Hand meiner Mutter zu küssen, jetzt bin ich am Vatertag nicht für Dich da. Lieber Vater, es gibt nur einen Tag im Jahr, der Dir gewidmet ist. Vergieß Deine Tränen. Deine Tränen werden alle Sorgen von heute wegwaschen. Laß Deine Tränen das Maß meiner Einsamkeit sein, wenn sie fließen und alle die Straftaten ertränken, die ich nicht begangen habe. Vater, fang an und weine. Es ist Dein Recht, den Schmerz hinauszulassen.

Weiterlesen...

“Wenn Sie nicht da gewesen wären, wäre meine Mutter bereits tot”

Der Sohn der von der Steinigung bedrohten Iranerin Sakineh Mohammadi-Ashtiani hat erneut an die internationale Gemeinschaft appelliert, Druck auf den Iran auszuüben.
“Ich bitte Sie, lassen Sie nicht nach”, sagte Sajjad Ghaderzadeh in einem Interview mit der französischen Tageszeitung Libération vom 3. September. “Wenn Sie nicht da gewesen wären, wäre meine Mutter bereits tot.” Mit einem ähnlichen Appell hatte sich der 22-Jährige bereits am Vortag im Online-Magazin stern.de an die Öffentlichkeit gewandt. Nur der anhaltende Druck auf den Iran habe bisher die Vollstreckung des Steinigungs-Urteils gegen Sakineh Mohammadi-Ashtiani verhindert.

Weiterlesen...

Iran: Todesurteil für Farah Vazehan, die während der Aufstände verhaftet wurde

Es gibt glaubhafte Berichte darüber, dass die Todesstrafe für Frau Farah (Elmira) Vazehan einen neuen Abschnitt der Brutalität und Frauenverachtung des religiös faschistoiden Regimes im Iran darstellt. Frau Vazehan wurde wegen Familienkontakten zu Bewohnern aus Ashraf verhaftet. Zusätzlich zur Todesstrafe wurde sie zu zwei Jahren Haft und einer Geldstrafe verurteilt.

 

Sie wurde zusammen mit zwei ihrer Kinder am 29. Dezember 2009, zwei Tage nach den Aufständen zum Ashura Tag, von Agenten des Ministeriums für Geheimdienste und Sicherheit (MOIS) verhaftet, nachdem diese eine brutale Hausdurchsuchung durchführten. Sie verbrachte mehr als einen Monat in Einzelhaft und wurde für die Zustimmung eines Geständnisses im Fernsehen psychologisch und physisch gefoltert. Ihre Kinder verbrachten ebenfalls einige Zeit in Einzelhaft, damit sie gegen ihre Mutter „aussagen“.

Weiterlesen...

Amnesty International: Journalistin Shiva Nazar Ahari droht Todesstrafe

Iran  UA-347/2009-5

Index: MDE 13/086/2010

23. August 2010

URGENT ACTION 

Gegen die Journalistin und Menschenrechtsverteidigerin Shiva Nazar Ahari wurde offenbar wegen "Feindschaft mit Gott" (moharebeh) Anklage erhoben. Für diese "Straftat" kann die Todesstrafe verhängt werden. Die nächste Anhörung ist für den 4. September 2010 angesetzt. Shiva Nazar Ahari ist eine gewaltlose politische Gefangene, die allein aufgrund der friedlichen Wahrnehmung ihrer Rechte auf freie Meinungsäußerung und Vereinigungsfreiheit in Haft gehalten wird. 

Weiterlesen...