Frauen

Tehran, Iran (AP)- Eine bekannte iranische Menschenrechtsanwältin hat nach Auskunft durch ihren Ehemann am Mittwoch einen Hungerstreik begonnen, um dagegen zu protestieren, dass sie in Einzelhaft gehalten wird unter dem Vorwurf der Propaganda gegen das herrschende System. Wie ihr Ehemann berichtete, erklärte Nasrin Sotoudeh ihm in einem Telefongespräch aus dem Evin-Gefängnis, dass sie am 25. September einen Hungerstreik begonnen hat.

Sotoudehs Verhaftung letzten Monat könnte der Beginn einer verstärkten Verfolgung der Opposition sein, welche sich nach der Präsidentenwahl im Juni 2009 auf den Strassen artikulierte.

Dem Vernehmen nach ist sie einer der ersten Anwälte, die verhaftet wurden, nachdem sie mehrere der mehr als 100 Aktivisten und politischen Persönlichkeiten vertreten hat, die angeklagt waren, die Unruhen nach der Wahl angestachelt zu haben.

Reza Khandan, Sotoudehs Ehemann, erklärte, seine Frau habe ihm in einem nur Sekunden dauernden Telefonanruf berichtet, dass sie in Isolationshaft gehalten werde. Als sie hinzufügte, dass sie bedroht werde, unterbrachen Gefängnisbeamte  das Telefonat mitten im Satz. Dies berichtete Khandan gegenüber Associated Press.

Er fügte hinzu, dass die Rechtsanwältin im letzten Monat mit einer offiziellen Vorladung in das Evin-Gefängnis bestellt worden war und nicht mehr nach hause zurückgekehrt sei.