Ashraf & Liberty

Am 13. Januar 2015 um 6:30 hat Frau Mahin Afzali einen Herzanfall erlitten und hat danach in der Krankenstation von Camp Liberty durch afzaliHerzstillstand ihr Leben verloren.

Sie hatte schon seit längerer Zeit ein Herzleiden und hat jetzt als 23. Opfer der inhumanen Blockade ihr Leben verloren.

Mahin Afzali hatte politisches Asyl in Frankreich; da sich jedoch Frankreich geweigert hat, die Flüchtlinge von da aufzunehmen, wurde ihr Name am 7. Januar 2014 auf eine Liste für die finnische Regierung zur Umsiedlung und medizinischen Behandlung gesetzt.

In Anbetracht ihres sehr bedenklichen Zustands wurde ihr Name außerdem auf eine Liste von Frau Jane Holl Lute, Sonderberaterin des UN Generalsekretärs für die Umsiedlung der Bewohner von Camp Hurriya [Camp Liberty] , zu möglichst schnellen Umsiedlung gesetzt (Liste vom April 2014, Zeile 31). Ihr Name erscheint auch auf den Listen, die der UNHCR übergeben wurden (November 2014 und Januar 2015). Alle diese Nennungen waren jedoch fruchtlos.

Presseecho: Humanitäre Hilfe aus Berlin für iranisches Flüchtlingscamp

Die Abendschau des rbb-Fernsehens berichtete über die Großveranstaltung in Berlin, die am 7. März 2015 zum Schutz von iranischen Asylsuchenden im Lager Camp Liberty (Irak) aufrief.

Der Bericht der Abendschau befasst sich mit der internationalen humanitären Kampagne, die sich für den Schutz und die Menschenrechte von iranischen Flüchtlingen im Irak einsetzt. Die Exiliraner wurden aus der Siedlung Ashraf zwangsvertrieben und im Lager Camp Liberty nahe Bagdad interniert. Die Kampagne arbeitet dafür, dass rund 3000 iranische Flüchtlinge aus Camp Liberty in sichere Länder evakuiert werden. Bis dahin müssen sie vor Menschenrechtsverletzungen, Terror und Gewalt geschützt werden. Die vom irakischen Militär verhängte medizinische Versorgungsblockade gegen die Exiliraner muss gestoppt werden. Dem Aufruf zu wirksamer medizinischer Hilfe für die Flüchtlinge in Camp Liberty haben sich mehrere Ärzteverbände in Europa angeschlossen.

Der iranische Arzt Dr. Mirhadi Madghalji hat bis zum September 2014 im Lager Camp Liberty an der medizinischen Versorgung der dort lebenden Flüchtlinge mitgewirkt. Dr. Madghalji bemüht sich zurzeit in Berlin um humanitäre Hilfe für seine Landsleute in Camp Liberty. Die Abendschau berichtete über sein Engagement.