Ashraf & Liberty

Humanitäre Krise: Die Internationale Bewegung Blaues Kreuz fordert das sofortige Eingreifen der UNO und der USA, um die unmenschliche Versorgungsblockade gegen die Exiliraner in Camp Liberty zu beenden.

 
In einem am 8. September veröffentlichten Aufruf der International Federation of Blue Cross & Blue Crescent Societies (Internationales Bündnis der Gesellschaften des Blauen Kreuzes und des Blauen Halbmonds), der Menschenrechtsorganisationen aus der ganzen Welt angehören, werden die UNO und die USA aufgefordert, für den Schutz der Exiliraner im Lager Camp Liberty im Irak zu sorgen und sofort zu handeln, um die unmenschliche Versorgungsblockade gegen die Flüchtlinge in dem Lager zu beenden. Zu den 31 Unterzeichnern des Aufrufs gehören die Spanische Menschenrechtsvereinigung APDHE und die Vereinigung Demokratischer Juristen Italiens ANGD.

In dem Aufruf der Internationalen Bewegung Blaues Kreuz heißt es u.a.:

„Wegen der Blockade, die dem nahe dem internationalen Flughafen von Bagdad  gelegenen Camp Liberty von der irakischen Regierung auferlegt worden ist, haben sich 31 Nicht-Regierungsorganisationen an den UNO-Generalsekretär und die US- Regierung gewandt und ihnen Briefe und Erklärungen geschickt, in denen von der irakischen Regierung verlangt wird, die brutale Blockade zu beenden, der die in Camp Liberty befindlichen iranischen Dissidenten ausgesetzt sind. 

Es ist jetzt 23 Tage her, dass die Regierung des Irak das Lager und die Bewohner einer grausamen und inhumanen Blockade unterworfen hat. Weil die Lieferung von Treibstoff für das Lager unterbrochen worden ist, funktionieren das Stromnetz und die gesamte Infrastruktur zur Versorgung nicht mehr. Deshalb sind die Bewohner gezwungen, in Metallbaracken ohne Klimaanlagen zu leben, wo die Temperaturen 48 Grad Celsius erreichen. Die Regierung des Irak setzt die Blockierung des Lagers fort und verhindert den Einlass von allen Versorgungsgütern, Nahrungsmitteln und anderen grundlegenden Bedarfsgütern ins Lager, so dass es zu einer sehr kritischen Situation gekommen ist. Das Abschneiden von der Versorgung mit Nahrungsmitteln und der Anlieferung von Treibstoff in einem Lager, wo die gesamte Infrastruktur von einem funktionierenden Stromnetz abhängt, gilt als Kriegsverbrechen.“

„Um eine weitere Tragödie in Camp Liberty abzuwenden, sind das Eingreifen und das sofortige Handeln der USA, der UNO und der diplomatischen Vertretungen der westlichen und arabischen Länder überlebenswichtig und entscheidend.“

Die Menschenrechtsorganisationen riefen die Vereinten Nationen und die US-Regierung, die sich mehrfach schriftlich zur Gewährleistung der Sicherheit der iranischen Asylsuchenden im Irak verpflichtet haben, auf, sofortige Maßnahmen zu ergreifen, damit die unmenschliche Vorsorgungsblockade in Camp Liberty beendet und die tägliche Belieferung mit Nahrungsmitteln, Treibstoff und anderen Versorgungsgütern wieder aufgenommen wird.