Ashraf & Liberty

Mahnwachen in Berlin: Trauer und Bestürzung nach dem Massaker an Flüchtlingen in Camp Liberty

Am 31. Oktober gedachten in Berlin Exiliraner und Menschenrechtsverfechter mit einer Gedenkkundgebung der Opfer des jüngsten Terroranschlags auf die iranischen Flüchtlinge im Lager Camp Liberty im Irak. Der Anschlag auf die schutzlosen Asylsuchenden hat weltweit Bestürzung und Trauer ausgelöst.
Unter den Mitwirkenden war auch Martin Patzelt (Bild), Mitglied im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe des Deutschen Bundestages.

4

Weiterlesen...

Irakische Garden foltern die Bewohner von Camp Liberty mit Lautsprechern

Die iranischen Dissidenten in Camp Liberty haben einen Protest begonnen gegen die psychische Folter durch irakische Garden, die im Lager Lärm durch riesige Lautsprecher verbreiten.

 

Ein Bewohner des Lagers hat am Mittwoch gegenüber dem Nachrichtenkanal Al-Dschasira ausgesagt: „Wir protestieren heute gegen die Tortur durch Lärm von der Seite irakischer Agenten des Nachrichtendiensts. Vor 45 Tagen haben Agenten des iranischen Regimes, die hier unter der vorherigen irakischen Regierung   stationiert waren, angefangen, die Bewohner zu foltern, indem sie Lärm im Lager verbreitet haben in nächster Nähe der Wohnungen von Kranken“.

Weiterlesen...

Senator McCain drängt Kerry, die Umsiedlung der iranischen Dissidenten von Camp Liberty zu beschleunigen

US-Senator John McCain hat am Donnerstag einen Brief an Außenminister John Kerry geschrieben;

darin macht er besorgt auf die in Camp Liberty, Irak lebenden Mitglieder der iranischen Opposition aufmerksam, deren Leben zunehmend gefährdet ist, da sich die Sicherheitslage im Irak, besonders in Bagdad, immer mehr verschlechtert.
In dem Brief, der auf der Website von Senator McCain veröffentlicht wurde, heißt es:

Weiterlesen...

Presseecho: Humanitäre Hilfe aus Berlin für iranisches Flüchtlingscamp

Die Abendschau des rbb-Fernsehens berichtete über die Großveranstaltung in Berlin, die am 7. März 2015 zum Schutz von iranischen Asylsuchenden im Lager Camp Liberty (Irak) aufrief.

Der Bericht der Abendschau befasst sich mit der internationalen humanitären Kampagne, die sich für den Schutz und die Menschenrechte von iranischen Flüchtlingen im Irak einsetzt. Die Exiliraner wurden aus der Siedlung Ashraf zwangsvertrieben und im Lager Camp Liberty nahe Bagdad interniert. Die Kampagne arbeitet dafür, dass rund 3000 iranische Flüchtlinge aus Camp Liberty in sichere Länder evakuiert werden. Bis dahin müssen sie vor Menschenrechtsverletzungen, Terror und Gewalt geschützt werden. Die vom irakischen Militär verhängte medizinische Versorgungsblockade gegen die Exiliraner muss gestoppt werden. Dem Aufruf zu wirksamer medizinischer Hilfe für die Flüchtlinge in Camp Liberty haben sich mehrere Ärzteverbände in Europa angeschlossen.

Der iranische Arzt Dr. Mirhadi Madghalji hat bis zum September 2014 im Lager Camp Liberty an der medizinischen Versorgung der dort lebenden Flüchtlinge mitgewirkt. Dr. Madghalji bemüht sich zurzeit in Berlin um humanitäre Hilfe für seine Landsleute in Camp Liberty. Die Abendschau berichtete über sein Engagement.