Erfolge

Freispruch erwartet

 

*vor gericht im Iran*

 

15. Mai 2010 - Wie Reuters meldet, wird die im Iran wegen Spionage angeklagte französische Sprachlehrerin, Clotilde Reiss, ihrem Anwalt zufolge bis Sonntag freigesprochen.

 

"Der Fall von Clotilde Reiss ist abgeschlossen", sagte Mohammed Ali Mahdawi-Sabet am Samstag der Nachrichtenagentur Reuters. Reiss hatte das Gefängnis gegen Kaution verlassen können und hielt sich zuletzt in der französischen Botschaft auf.

 

Weiterlesen...

Fariba Pajooh ist freigelassen worden

Dezember 2009

Fariba Pajooh, eine iranische Bloggerin und Journalistin, wurde verhaftet und ist seit dem 22. August 2009 im Gefängnis. Sie ist mehrmals verhört und unter Druck gesetzt worden.

Am 23. Dezember 2009 wurde Fariba aus dem Evin-Gefängnis in Teheran freigelassen.

Weiterlesen...

Irans «Mütter in Trauer» sind freigelassen

18. Januar 2010

Mütter in Trauer wurden nach dem Tod der Opfer der Wahlen, Neda Agha-Soltan und Sohrab Arobi, von Müttern gegründet, die Ihre Kindern bei den Protesten nach den Wahlen verloren haben.

Die friedlichen Treffen der «Mütter in Trauer» wurden immer wieder zum Angriff der Iranischen Sicherheitstruppen.

Über 30 Mütter wurden am Samstag festgenommen, einige von Ihnen sind laut Aussagen  misshandelt worden.

Die «Mütter in Trauer», die von Iranischen Sicherheitstruppen am Samstag während eines Ihrer Treffen im Laleh Park in Tehran festgenommen wurden, sind wieder freigelassen worden.

 

Iranische Journalistin Hengameh Shahidi freigelassen

Novemeber 2009

Hengameh Shahidi, wurde am 30. Juni inhaftiert und befand sich bis zu ihrer   Entlassung im Hungerstreik, aus Protest über die unklaren Anklagepunkte welche ihr vorgeworfen wurden.
Sie wurde 50 Tage lang im Evin-Gefängnis in Teheran in Einzelhaft gehalten und anschließend in eine Gemeinschaftszelle verlegt.

Weiterlesen...

Shadi Sadr frei!


3. August 2009 

Nicht zuletzt Dank der internationalen Proteste ist die Frauenrechtlerin am 28. Juli freigelassen worden. Viele andere sind weiter verschwunden.
Shadi Sadr ist frei.


Gegen eine Kaution von zirka 35.000 Euro wurde die bekannte Anwältin Shadi Sadre am 28. Juli aus dem berüchtigten Evin-Gefängnis entlassen - was wohl vor allem den internationalen Protesten, auch der Bundesregierung, zu verdanken ist.

Mit ihr zusammen konnten rund 140 Gefangene das Gefängnis verlassen. Es wird vermutet, dass es mehrheitlich DemonstrantInnen waren, die gegen die manipulierte Wahl von Ahmadinedjad protestiert hatten.

Insgesamt waren während der Proteste rund tausend Menschen verschleppt und festgenommen worden. Gegen rund 150 wurde inzwischen Anklage erhoben wegen "Waffenbesitz, Zerstörung öffentlichen Eigentums oder Verbindung zu verbotenen politischen Gruppen", berichtet die iranische Nachrichtenagentur ISNA.

Weiterlesen...

Roxana Saberi aus Haft entlassen

11. Mai 2009 Der internationale Druck scheint gewirkt zu haben: Die amerikanische Journalistin Roxana Saberi ist nach vier Monaten Haft freigekommen. Sie war wegen angeblicher Spionage zu einer Gefängnisstrafe von acht Jahren verurteilt worden. Am Montag hat ein Berufungsgericht in Teheran die Strafe abgemildert und in zwei Jahre Haft auf Bewährung umgewandelt. Saberis Vater eilte nach der Bekanntgabe des Urteils zu dem berüchtigten Evin-Gefängnis, um seine 32 Jahre alte Tochter abzuholen und mit ihr in die Vereinigten Staaten zurückzukehren.
Der hinter verschlossenen Türen abgehaltene Prozess hatte sich fragwürdig gestaltet und die politischen Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und Iran belastet. Zunächst hatte die Justiz Roxana Saberi den Kauf einer Flasche Wein zur Last gelegt. Dann hieß es, die Journalistin habe ohne Akkreditierung für den amerikanischen Sender NPR in Iran gearbeitet, schließlich folgte die Anklage und Verurteilung wegen Spionage.